7. Mai 2018

8.Mai - Tag der Befreiung

Zum 8. Mai, dem Tag der Befreiung, und damit zum 73. Jahrestag des Sieges der Anti-Hitler Koalition erklärt die Landes- und Fraktionsvorsitzende der Partei DIE LINKE in Thüringen Susanne Hennig-Wellsow:

"2015 hat die rot-rot-grüne Koalition den 8. Mai zum gesetzlichen Gedenktag in Thüringen gemacht, an dem an die Befreiung vom deutschen Faschismus, die Befreiung von der NS-Herrschaft erinnert werden soll. Der Sieg der Alliierten am 8.Mai bedeutete das Ende des schlimmsten Menschheitsverbrechens, das Ende der Shoah und des Massenmords an Oppositionellen, Roma und Sinti, Homosexuellen und sogenannten Asozialen. Er befreite die Überlebenden von Verfolgung und Widerstand. Dem Sieg der Alliierten verdanken wir unser heutiges Leben in Frieden, Freiheit und Vielfalt. Diese demokratischen Werte sind angesichts des gewaltigen Rechtsrucks in unserer Gesellschaft in Gefahr. Bei rassistischen Demonstrationen, in der AfD oder bei Neonazis wird ihre Ablehnung wieder ganz offen artikuliert. Angesichts dessen ist das Erinnern an die Opfer und unser daraus resultierender Auftrag gegen Menschenfeindlichkeit sowie für Demokratie und die Unteilbarkeit der Menschenrechte einzutreten am 8.Mai umso wichtiger. Als LINKE ist dies für uns selbstverständlich. Auch in Berlin soll der Tag nun Gedenktag werden - und 2020 aus Anlass des 75. Jahrestages sogar zum arbeitsfreien Feiertag. Ich finde eine Initiative, die wir als LINKE in Thüringen aufmerksam verfolgen sollten."