11. Juli 2017

Themar bleibt bunt!

 

Der 15. Juli hängt seit Wochen wie ein Damoklesschwert über der Stadt Themar. An diesem Tag soll eines der größten Neonazi-Festivals Europas vor den Toren der Stadt über die Bühne gehen.     Die endgültige Entscheidung des Oberverwaltungsgerichtes in Weimar, ob das Festival stattfindet, steht noch aus. Unabhängig davon wollen wir mit bunten Aktionen ein Zeichen gegen diese Ideologie setzen.

 

Um dieser Auffassung Ausdruck zu verleihen, treffen sich seit Mitte Mai Bürgerinnen und Bürger der Stadt Themar und Umgebung. Die Stimmung ist gut und in den vergangenen Wochen, die von Höhen und Tiefen begleitet waren, ist die Gruppe zusammengewachsen. Neben Freundschaften ist auch ein buntes Programm entstanden, das eine ganz deutliche Botschaft transportiert: Wir protestieren friedlich und kreativ gegen diese Veranstaltung. Unsere Aktionen und Versammlungen sollen einen Gegenpol zu hasserfüllter Musik und den bösartigen Reden, die nur wenige hundert Meter entfernt abgehalten werden, bilden. Wir setzen unsere Vision einer friedlichen, solidarischen und demokratischen Gesellschaft gegen den nationalistischen Egoismus und den Hass der Neonazis und sind fest entschlossen, uns für unsere Stadt und die freie demokratische Gesellschaft einzusetzen!

 

Am Freitag, 14. Juli, findet um 20 Uhr ein Friedensgebet in der Stadtkirche statt, zu dem alle Bürgerinnen und Bürger recht herzlich einladen sind.

 

Alle Informationen zu unseren Aktionen und Versammlungen am 15. Juli finden Sie hier im Überblick. Die Sicherheit der Versammlungen wird durch die Polizei gewährleistet. Für das leibliche Wohl wird an allen Versammlungsorten ebenfalls bestens gesorgt.

 

Ab 12 Uhr findet stündlich ein Friedensgebet in der Friedhofskirche statt.

 

Versammlungen und Aktionen ab 10 Uhr an verschiedenen Stellen der Stadt:

 

o   Tachbacher Straße - "Sport frei - von Rassismus":
Street-Soccer (Soccer-Anlage) und Sport

 

o   Lengfelder Straße - "Was noch zu sagen wäre...":
Speakers Corner und Straßenmalen
: Freie politische und philosophische Reden zu Themen wie Menschenrechte, Flucht - und Fluchtursachen, Schutz der Demokratie

 

o   Meininger Straße - "Regenbogenfest - raus aus dem braunen Sumpf":
Angelspiele für Kinder, Streichelzoo, Hüpfburg in Form einer Riesenrutsche, Kinderschminken, Mal - und Bastelstraße, Traktor- und Kutschfahrten,Wasserrutsche (Badesachen und Handtücher nicht vergessen)

 

o   Römhilder Straße - "Mit allen Sinnen gegen Rechts":
Barfußpfad, Fühlboxen zum Riechen und Schmecken, Basteln mit Ton und Luftballons steigen lassen

 

o   Hildburghäuser Straße - "Keinen Fußbreit den Faschisten - Für internationale Solidarität":
Trommel-Workshop, Live-Musik und weitere Aktivitäten für Jung und Alt

 

 

 

o   Demonstrationszug: Treffpunkt ab 8.30 Uhr am Bahnhof Themar

 

Auf den drei Marktplätzen der Stadt geht es ebenfalls bunt zu. Neben Live-Musik, Prinz Chaos, dem Blasorchester Singertaler können Besucher auch Tretkart fahren.

 

Die Teilnehmer aller Versammlungen werden sich ab 18 Uhr auf dem Markt zusammenfinden und den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

  

Südthüringer Bündnisse gegen Rechtsextremismus 

 

Fleyer: