Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
Ghetto Lodz - ein Ghettoeingang

Elke Pudszuhn

Ghettorenten-Petition online

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Freundinnen und Freunde,

 

der Bundesverband Information & Beratung für NS-Verfolgte e.V. hat dem Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages die Bitte vorgelegt, ehemaligen Ghettoarbeitern, deren Anträge nach dem Gesetz zur Zahlbarmachung von Renten aus Beschäftigungen in einem Ghetto (ZRBG) vor dem 30. Juni 2003 gestellt wurden und erst aufgrund einer Überprüfung nach 2009 bewilligt wurden, durch eine Änderung des ZRBG eine rückwirkende Auszahlung der Rente ab dem 1. Juli 1997 zu ermöglichen. Die Petition mit der ID 41091 kann unter folgender URL aufgerufen werden:

 

https://epetitionen.bundestag.de/content/petitionen/_2013/_03/_28/Petition_41091.html 

 

Es handelt sich hier um eine online-petition, die bis zum 20.06.2013 jeder mitzeichnen kann – erhält die Petition mehr als 50.000 Unterstützerinnen und Unterstützer, können wir unser Anliegen im Petitionsausschuss noch einmal persönlich begründen.

Wir bitten Sie ganz herzlich, sich unserer Petition anzuschließen und damit ein Zeichen dafür zu setzen, dass den Deutschen die gerechte Behandlung der Überlebenden des Nazi-Terrors nicht gleichgültig ist – es kann nicht sein, dass die Bundesregierung nur dann tätig wird, wenn sie Druck aus Israel verspürt!

Bitte verteilen Sie unsere Bitte um Mitzeichnung auch an Ihre Freundinnen und Freunde und Bekannten – je mehr Unterstützung wir bekommen, umso größer wird der Druck auf die Bundesregierung, endlich aktiv zu werden.

 

Vielen Dank und herzliche Grüße

 

Dr. Jost Rebentisch

BUNDESVERBAND INFORMATION &

FÜR NS-VERFOLGTE e.V.

Holweider Str. 13-15

51065 Köln

Tel +49 (0)221 17 92 94 23

Fax +49 (0)221 17 92 94 29

E-Mail info@nsberatung.de 

 

www.nsberatung.de


Keine Nachrichten verfügbar.